Butterblume in Afrika
Butterblume in Afrika

08.03.2014 Queen Elizabeth NP, Kazinga Village, 141 km

Die Fischer auf dem Kazinga Channel brüllten sich über die Boote hinweg gegen 05:00 Uhr lautstark an. Dies warf mich letztendlich recht früh aus Bett. Steffi ging es immer noch nicht wirklich gut und so beschlossen wir, dass sie den Vormittag in der Lodge verbringt. Ich genoss mein Frühstück allein und gegen 07:30 Uhr brach ich mit Daniel zum Game Drive in die Kasenyi Plains auf. Ganz besonders konnte ich mich recht früh über einen Oryxweber freuen, der sich sein Körnerfrühstück am Wegesrand suchte. Löwen waren wieder keine zu sichten, dafür liebemachende Uganda Kobs.

 

Auf dem Weg zur Mweya Lodge grasten ab Höhe der Explosion Craters links und rechts der Pad große Elefantenherden. Schade, dass Steffi dieses Schauspiel nicht sehen konnte.

 

Und endlich war es mir gelungen, die zauberhaften Schmucknektarvögel an der Mweya Lodge ausgiebig bei halber Wege gutem Licht zu fotografieren.

 

Mittlerweile war es extrem schwül-warm und der Wind hatte sich gelegt. Gegen Mittag beschlossen Daniel und eine Pause in der Bush Lodge einzulegen. Steffi litt immer noch vor sich hin und ich mir eine leckere Pasta zum Lunch bestellte. An ein Mittagsschläfchen im Zeltchalet war nicht zu denken. Da das Elephantchalet nachmittags in der prallen Sonne steht und heute kein erfirschender Durchzug herrschte war es bald unerträglich heiß. Und so verabredeten Steffi und ich, dass wir besser auf Game Drive gehen und uns im Fahrtwind abkühlen.

Karte QENP Kazinga Village 08.03.14, T4Africa
Gelbkehlgroßsporn/Yellow-throated Longclaw (Macronyx croceus), QE NP
Oryxweber/Southern Red Bishop (Euplectes orix), Queen Elizabeth NP
Oryxweber/Southern Red Bishop (Euplectes orix), Queen Elizabeth NP
Uganda Kobs, Kasenyi Plains, QE NP
Uganda Kobs, Kasenyi Plains, QE NP
Blaukehlagame/Blue-Headed Tree Agama (Acanthocercus atricollis ugandaensis), Mweya Safari Lodge, QENP
Witwenstelze/African Pied Wagtail (Motacilla aguimp), Mweya Safari Lodge, QE NP
Mweya Safari Lodge, QE NP
Schmucknektarvogel/Red-chested Sunbird (Cinnyris erythrocerca), Mweya Safari Lodge, QE NP
Schmucknektarvogel/Red-chested Sunbird (Cinnyris erythrocerca), Mweya Safari Lodge, QE NP
Schmucknektarvogel/Red-chested Sunbird (Cinnyris erythrocerca), Mweya Safari Lodge, QE NP
Blaukehlagame/Blue-Headed Tree Agama (Acanthocerus Atricollis), QE Bush Lodge, QE NP
Blaukehlagame/Blue-Headed Tree Agama (Acanthocercus atricollis ugandaensis), female, QE Bush Lodge, QENP

Im Oktober 2012 hatten wir während der Fahrt Richtung Ishasha rechterhand eine Murram Road gesehen. Ich vermutete schon damals, dass sie nur zum Fischerdorf Kazinga führen kann, welches man von der Bootstour aus sieht. Und da normalerweise die Zufahrtsstraßen zu den Dörfern permitfrei befahren werden können (unser Permit für den Nationalpark war am Vormittag ausgelaufen) wollte ich diese recht tierreiche Ecke erkunden. Daniel zierte sich erst ein wenig und telefonierte mit einem befreundeten Ranger: "Nein, es gibt hier keinen Weg nach Kazinga!" Ich ließ mich jedoch nicht entmutigen und nach wenigen Kilometern kam uns ein Motorradfahrer entgegen, der uns bestätigte, dass es sich um die Pad Richtung Kazinga handelt. Ich triumphierte!

 

Links und rechts der Straße sahen wir einige Grünmeerkatzen und Wasserböcke sowie einen wunderschönen Weißkehlspint. Direkt vor dem Dorf Kazinga, im Hintergrund konnten wir schon das Wasser des Channels glitzern sehen, stand links auf dem Dorffußballplatz eine Schar Büffel und rechterhand tat sich eine Elefantenherde bestehend aus Bullen am grünen Gemüse gütlich bzw. suhlte sich in einem Schlammloch. Ach wie herrlich! Außer uns waren keinen anderen Touristen weit und breit zu sehen.

 

Nachdem wir die Elis eine ganze Weile beobachtet hatten, fuhren wir über die Dorfstraße zum Seeufer hinunter. Wir wurden bestaunt wie Marsmenschen. Üblicherweise verirren sich wohl eher selten Fahrzeuge hierhin.

 

Nachdem wir das Fahrzeug am Ufer verlassen hatten, waren wir sofort von einer Traube Kinder umgelagert. Gebettelt hat nicht ein einziges. Sie wollten lediglich die Kamera ausprobieren und uns zu den anlandigen Hippos führen, die inmitten der zahlreichen Wasservögel dösten. Wir schauten uns das Häuschen an, in dem der Fisch für den Verkauf ausgenommen wird und nahmen so auch Kontakt zu den Erwachsenen auf.

 

Die gute Stunde, die wir hier im Dorf verbrachten, war eine wahre Freude und hat uns viel Spaß gemacht. Auch hier wird Daniel die Fotos abgegeben.

 

Zügig ging´s dann zurück Richtung Katunguru. Unterwegs stellte sich noch ein Wasserbock in Positur und am frühen Abend erreichten wir die Bush Lodge. Ohne erfrischende Dusche ging gar nichts! Steffi leistete mir beim Dinner wieder Gesellschaft und weil wir noch unsere Siebensachen zusammen packen mussten, verschwanden wir früh im Zelt.

Weißkehlspint/White-throated Bee-eater (Merops albicollis), QE NP
Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Lake Edward. Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Daniel, Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Kazinga Village
Wasserbock, QE NP
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Meger 2017