Butterblume in Afrika
Butterblume in Afrika

Partnerschaft Gesunde Welt e.V.

Dieser Verein wurde 2011 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikverbunds Südwest quer durch alle Funktionsbereiche und Hierarchiestufen gegründet. Mitbürger aus der Region ohne Krankenhausbezug (und in der Zwischenzeit immer mehr aus ganz Deutschland) sind ebenfalls beteiligt, sie machen heute bereits fast 80% unserer Mitglieder aus. Anlass war, dass die finanzielle Situation des Klinikverbunds eine zeitaufwändige Partnerschaft mehr und mehr unmöglich machte. Die Mitarbeiter wollten deshalb ehrenamtlich einspringen. Aber dabei blieb es nicht.

 

In der Zwischenzeit haben wir bereits einiges geleistet. Medizinische Geräte und Investitionen in Höhe von weit über 600.000 Euro flossen insbesondere nach Uganda in unsere beiden Partnerhäuser und in unser Waisenhaus. Kleinere Projekte in Nigeria, im Sudan, in Namibia und in Mauretanien wurden bezuschusst. Es war eine große organisatorische Leistung unserer Mitglieder, die ersten beiden Container mit insgesamt 12.000 kg Hilfsgütern nach Uganda zu schicken, darunter eine neuwertige Röntgenanlage und 40 Betten. 2015 folgten der dritte und vierte Container, dieses Mal mit ca. 16.000 kg. Der fünfte Container erreichte Kampala im Mai 2016. Er enthielt u.a. wieder eine komplette Röntgenanlage. Mitte August 2016 haben wir Container VI  und VII verschifft, mit der Photovoltaikanlage für das Lubaga-Hospital und einem Diesel-Notstromaggregat für das Naggalama-Hospital.

Unsere Teammitglieder vor Ort haben bis Dezember2016 über 1.700 Tage in Uganda und Nigeria gearbeitet. Krankenpflegeschülerinnen haben jeweils 4 Wochen in Lubaga hospitiert, FamulantInnen ebenfalls.

 

Die Zahl der Mitglieder wächst glücklicherweise immer noch, aber es wäre in Bezug auf Fördergelder und Sponsoren noch besser, wenn wir n o c h mehr Mitglieder bekommen würden.

Schauen Sie, welche Partner uns bisher geholfen haben!

 

Für unser bisher größtes Projekt benötigen wir immer noch Spenden: Wir wollen eine 100 kwp-Fotovoltaikanlage bauen. Das Hospital spart dadurch monatlich 2.000 Euro, für dringend notwendige Medikamente und bauliche Sanierungen. 2016 installieren wir eine 60 kwp-Anlage, die bereits "theoretisch" funktioniert und viel verbessern wird. Am 29.01.2017 wurden auch noch Batterien angeschlossen.

 

Lesen Sie mehr unter "Projekte und Berichte".

Helfen Sie uns bitte. Treten Sie für 20 Euro Jahresbeitrag ein.

Oder werden Sie unser Sponsor, und Sie erscheinen mit Ihrem Logo auf unserem wunderschönen Jahreskalender und auf unserer Internetseite.

Was halten Sie von unserem Plan, nicht mehr nur in nachhaltige Projekte zu investieren, sondern im Rahmen eines Poor-Patient-Fund die ärmsten Patienten zu unterstützen? Diese müssen derzeit ihre Existenzgrundlage teilweise oder ganz veräußern, nur um die Hospital-Rechnung zahlen zu können (siehe auch Berichte).


Ihr
Wolfgang Fischer
Vorsitzender
02.02.2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Meger 2017