Butterblume in Afrika
Butterblume in Afrika

Nkuringo Green Hill Hospital

28.04.2016, Email von Lydia Nandudu

 

The Nkuringo Green Hill Hospital, starting as Clinic will be opened possibly this May/June as we have completed the construction, its still basic at the moment BUT we hope with future funding we will help as we grow. Florence from Nkuringo Lodge will be the start up Nurse with support from volunteer nurse from Finland now leaving in Entebbe.

Lots of Love

Lydia

09.11.2015, Nkuringo

 

Nkuringo liegt ziemlich isoliert auf einem Bergrücken, der Nteko Ridge, im Grenzgebiet zur DR Kongo. Die kleine Gemeinde zählt etwa 600 Einwohner und hat wahnsinnig große Probleme bezüglich der Frischwasserversorgung, da der nächste Bach über 700 Meter tief in einem Tal liegt. Wasserholen ist traditionell Aufgabe der Kinder, da der Weg ins Tal steil und beschwerlich ist, sind die Kinder oft bis zu drei Stunden, jeweils zweimal täglich unterwegs. Eigentlich sollten sie diese wertvolle Zeit in ihre Schulausbildung investieren. Außerhalb der Regenzeit haben auch die drei touristischen Unterkünfte am Ort massive Schwierigkeiten, denn die Kapazitäten der Hochtanks sind rasch erschöpft.

                                    

So hat ein britischer Unternehmer zusammen mit der Nkuringo Gorilla Lodge das Singing Gorilla Project mit dem Ziel gegründet, Nkuringo und Umgebung langfristig eine Trinkwasserversorgung zu sichern. Mit 800 $ Spende kann im Dorf ein 3000 Liter Wassertank angeschafft und komplett installiert werden, mit dem bis 200 Personen durch das Auffangen von Regenwasser versorgt werden können. Der Chairman/Bürgermeister des Ortes entscheidet, welche Einwohner Anschluss an den Tank erhalten und wo diese platziert werden. In der Regel schließen die Locals die Anlagen zusammen mit dem Spender an.

Geplante Health Unit für Nkuringo

 

Der Ort verfügt bislang über keinerlei Gesundheitsversorgung. Schwer kranke Menschen müssen aktuell den langen Weg ins ca. drei Stunden entfernte Kisoro Hospital auf sich nehmen. Schwangere Frauen mieten sich etwa zwei bis vier Wochen vor Geburtstermin in Kisoro ein. Dies ist mit erheblichen Kosten für Unterkunft und Transport verbunden.

 

Hier muss Abhilfe geschaffen werden. Im alten Kirchengebäude soll im Frühjahr 2016 eine Gesundheitsstation (Health Unit) eröffnet werden. Initiator ist ebenfalls das Singing Gorilla Project. Zusammen mit Partnerschaft Gesunde Welt e.V. können wir aktuell zumindest für die Ausstattung und für fachliches Know How sorgen. Die Leitung der Station soll Florence, der examinierten Krankenschwester und Mitarbeiterin der Nkuringo Gorilla Lodge, übertragen werden. Eine zweite Krankenschwester aus dem Dorf wird ihr zur Seite stehen. Ein Arzt soll in regelmäßigen Abständen seine Sprechstunden in demnächst hoffentlich adäquaten Räumlichkeiten abhalten können.

 

Sabine, die Matron für das Naggalama Hospital, hat mittlerweile (Dezember 2015) schon wieder chirurgische Instrumente, Krankenhauskleidung und Schuhe, steriles Wasser, Einmal- und Mehrfach-Besteck, sowie Verbandsmaterial und Medikamente zusammen getragen, die ich im Januar 2016 im Flieger mitnehmen werden. Darüber hinaus gehende Sachspenden, finden einen Platz in den jährlich zwei bis dreimal verschifften Containern. Sehr freuen würde ich mich, wenn sich zukünftig eine dauerhafte fachliche Kooperation zwischen den Schwestern aus Uganda und Deutschland ergeben könnte.

 

Leider konnten wir das Gebäude nicht von innen besichtigen, weil der Schlüssel dafür nicht so rasch zu besorgen war. Ich werde mich aber über die Umbaumaßnahmen regelmäßig von Lydia informieren lassen.

Ausstattungspende von Sabine Pühl für die Health Unit

November 2015:

 

The development of the health facility in Nkuringo is a central feature of Singing Gorilla Projects work. Without a health services close by, the growing community of Nkuringo have badly needed a health facilty. The clinic is called The Nkuringo Green Hill Hospital. It will provide preventive care, promotive and aoutpatient curative health services, outreach care and emergency maternity deliveries. In Uganda Ministry of Health classifications, it is set as a Health Centre Level II.

The goal for the project is to ”provide an inclusive health service that is sutainable to vulnerable communities of the Nkuringo area that are adversely affected by rough terrain and great distances from other health facilities”. These are the key objectives:

  To promote healthy lifestyles and health service amongst the Nkuringo communities.

  To provide knowledge to enhance understanding and treatement of disease.

  To encourage participation of both national and international development agencies.

  To encourage ownership of the service amongst the Nkuringo communities for its long term sustainability.

  To develop funding from a number of sources including fund raising, subscriptions, life insurances schemes and support from the government.


The Stepping Up to Health Committee: Kagara Francis (Education), Muhamza Everist (Singing Gorilla Projects Coordinator) Bagorogoza Christopher (Finance), Fr. John Nsengiyumva (Parish Priest), Fr Habarurema, Iyamuremye Joseph.

Quelle: Singing Gorilla Projects

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Meger 2017