Butterblume in Afrika
Butterblume in Afrika

21.05.2013, Dombo Farm, Motopi

Jetzt im afrikanischen Spätherbst werden die Nächte hier in der Kalahari schon recht kühl. Die Zikaden, denen wir in Uganda die ganze Nacht hindurch lauschen konnten, verhalten sich ruhig.
Dennoch sind wir um 05:30 Uhr wach und ich mache es mir im Pyjama und warmer Jacke auf der Veranda unseres Chalets gemütlich, um den Sonnenaufgang zu beobachten.

 

Kurz vor 07:00 Uhr herrscht schon wieder Betrieb an Ulis Wasserloch.  

"Charly", Dombo Farm
"Charly", Dombo Farm
"Charly", Dombo Farm

Wir nutzen die Gelegenheit am frühen Nachmittag eine kurze Farmrundfahrt Richtung südlicher Farmgrenze mit Uli zu unternehmen. Einige kleine Wasserstellen müssen aufgefüllt werden. Die Dombo Farm verfügt über kein genießbares, natürliches Wasser. Sämtliche Brunnenbohrungen haben ergeben, dass das Wasser einen zu hohen Arsenspiegel aufweist. So muss Uli mindestens einmal in der Woche mit dem Tankwagen nach Motopi fahren und Wasser für die Tiere aus dem Boteti River heran schaffen. Das meiste Brauchwasser für die Gebäude ist aufgefangenes Regenwasser. Davon hatte es dieses Jahr leider nur sehr wenig.

 

Die ersten Kudus kommen auf das Farmareal, da die natürlichen Wasserstellen im Busch langsam versiegen.

 

Einen der südlichen Hides hat sich eine Schleiereulen-Mutter als perfekte Kinderstube ausgesucht. In der Ecke auf dem Boden kuscheln sich fünf weiße Federbälle aneinander und schauen uns mit großen Augen an. Die Eulenkinder müssen bald flügge sein und wir haben großes Glück, sie noch bewundern zu können.

 

Zurück im Main Camp können wir nach wie vor den faulen „Charly" begucken, wie das Wasserloch durch seine Anwesenheit blockiert. Steinböckchen, Warzenschweine und die anderen Leopardinnen haben das Nachsehen. Ein Warzenschwein nähert sich ihm versehentlich bis auf ca. acht Meter, aber „Charly" lässt sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und scheint gut gesättigt zu sein. Nur keine Energie verschwenden! Als das Schwein Wind vom Leoparden bekommen, dreht es sein Ringelschwänzchen in den selbigen und gibt rasch Fersengeld, ohne seinen Durst gestillt zu haben.

Heike und Jochen, Dombo Farm
Elfenastrild/Black-faced Waxbill (Estrilda erythronotos), Dombo Farm
Kudus, Dombo Farm
Dombo Farm
Schleiereule-affinis / African Barn Owl (Tyto alba affinis), Dombo Farm
Weißscheitelwürger/White-crowned Shrike (Eurocephalus anguitimens), Dombo Farm
Steinböckchen, Dombo Farm
Damarasperling/Southern Grey-headed Sparrow (Passer diffusus), Dombo Farm
"Charly", Dombo Farm
"Charly" und das Warzenschwein, Dombo Farm

Den Rest des Nachmittags verbringen wir wieder damit zu reden, reden, reden. Zwischendurch werden ein paar Vögel fotografiert und die Karakale erhalten auch noch einmal Besuch von uns. Also ein rundum relaxter Tag.

Trauerdrongo/Fork-tailed Drongo (Dicrurus adsimilis), Dombo Farm
Rotbauchwürger/Crimson-breasted Shrike (Laniarius atrococcineus), Dombo Farm
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marina Meger 2017